TAE-Gewinner des DWV-Preises für die beste Bachelor-Arbeit "Alkalische PEM-Zellen"

TAE-Studium

Jürgen Hahn, Gewinner bei den Bachelorarbeiten, lernte Industriemechaniker bei DaimlerChrysler und absolvierte ein berufsbegleitendes Maschinenbaustudium an der Fachhochschule Südwestfalen in Kooperation mit der Technischen Akademie Esslingen (TAE). Thema seiner von den Prüfern mit Bestnote bewerteten Arbeit war die „Realisierung eines halbautomatischen Beschichtungsverfahrens für Niedertemperatur-Brennstoffzellenmembranen“.
Membran-Brennstoffzellen (PEM) haben eine Reihe von Vorteilen gegenüber den schon länger gebräuchlichen alkalischen Zellen. Aber die Membranen müssen mit Katalysatoren belegt werden, die oft auf Grundlage des teuren Platin arbeiten. Dies kann man vermeiden, wenn man die Vorteile der alkalischen und der PEM-Zelle verbindet. Ziel der Arbeit war die Automatisierung der Herstellung einer anionenleitenden Membran, die anschließend in einer Brennstoffzelle eingesetzt werden konnte.
Dies erforderte zunächst ein gründliches Studium der verfügbaren Beschichtungsmethoden und der Verfahren zur Herstellung alkalischer Membran-Brennstoffzellen. Dabei wurden ganz verschiedene Untersuchungsmethoden eingesetzt, um die Membranen zu charakterisieren. Eine Beschichtungsanlage musste neu konstruiert, geplant und realisiert sowie im Rahmen der Erstinbetriebnahme optimiert werden. Aus den Ergebnissen kann mit großer Wahrscheinlichkeit die Serienfähigkeit dieser Technologie mit automatischer Prozessführung der Oberflächenbeschichtung hergeleitet werden.

Die Preisverleihung erfolgt am 14. Mai in Leipzig in Verbindung mit der nächsten Mitgliederversammlung des DWV. Wenn Sie Interesse haben, daran teilzunehmen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf (h2@dwvinfo.de).

Über den DWV:

Deutsche Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband (DWV) ist seit 1996 als Interessenverband auf die Förderung einer zügigen Markteinführung des Energieträgers Wasserstoff und der Brennstoffzellentechnologie ausgerichtet. Ziel ist es, alle Aspekte einer künftigen Versorgungsinfrastruktur mit Wasserstoff, dessen Herstellung und energetische Nutzung — insbesondere die Energieumwandlung mittels Brennstoffzellen — in eine Sach- und Perspektivdiskussion einzubringen sowie die Marktentwicklung aktiv mitzugestalten. Unsere 249 persönlichen Mitglieder und 109 Mitgliedsinstitutionen und unternehmen stehen für bundesweit mehr als 1,5 Millionen Arbeitsplätze; der Verband repräsentiert somit einen bedeutenden Teil der deutschen Wirtschaft (www.dwv-info.de).

Erste Absolventen im Master „Embedded Systems“ – TAE-Studium: Absolventenfeier mit Prämierung

Dort wo sonst immer die Weiterbildung im Mittelpunkt steht, wird an diesem Abend nicht mehr gelernt. Auf der Terrasse der Technischen Akademie Esslingen steht ein Grill-Büffet und auch drinnen ist alles festlich geschmückt. Die Absolventen der berufsbegleitenden Bachelor- und Master-Studiengänge kommen ein letztes Mal an die TAE – zur Abschlussfeier.

Über eine lange Zeit kamen sie samstags als Studierende an die TAE. Neben ihrem normalen Beruf haben sie sich das Wissen für den Studienabschluss angeeignet. 67 Bachelor- und Master-Studierende haben im Verlauf des vergangen Jahres ihr Ingenieur- oder BWL-Studium an der TAE erfolgreich abgeschlossen. Zum ersten Mal sind Absolventen des Master Studiengangs „Embedded Systems (Master of Science)“ dabei. Zweieinhalb Jahre besuchten die Studierenden regelmäßig Vorlesungen und Labore an der TAE und der Hochschule Pforzheim. Dabei lag der Schwerpunkt auf der Programmierung und Softwaretechnik für Mikrosysteme. Zusätzlich wurde die notwendige Hardware behandelt.

Nun ist es soweit, der neue Akademieleiter Herr Schollenberger eröffnet die Abschlussfeier. Das Highlight des Abends bildet die Prämierung der besten Absolventen durch die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen. Mit einer Mischung aus launigen und ernsten Worten hebt Herr Wittkamp, von der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen, die herausragenden Leistungen der besten Absolventen hervor.

Besonders ausgezahlt hat sich die langjährige Mühe heute für drei Studierende. Frau Sabine Hörrmann wird für die beste Bachelor-Arbeit geehrt. Sie hat für ihren Arbeitgeber, die Daimler Financial Services AG, Effekte von Führungsstrategien auf innovative Teams innerhalb der Schwarmorganisation untersucht und mit Bestnote abgeschlossen.
Der Preis für den besten Gesamtabschluss geht an Frau Julia Petrich, die ebenfalls den Studiengang Wirtschaft (Bachelor of Arts) der FH Südwestfalen an der TAE studiert hat. Nach Abschluss ihrer Ausbildung bei der Firma Häfele GmbH & Co. KG hatte Frau Petrich ein gutes Angebot von ihrem Ausbildungsbetrieb bekommen und wollte dies nicht für ein Vollzeitstudium ausschlagen. Breiter aufstellen, um Zusammenhänge und andere Unternehmensbereiche besser zu verstehen, wollte sie sich aber trotzdem. So passte das berufsbegleitende Studium haargenau.
Der Dritte im Bunde der besonders erfolgreichen Studenten ist Herr Adrian Schmid. Er wird für seine Ausarbeitung zum Thema „Konzeption und Realisierung eines kompakten Hardware-in-the-Loop Systems für ein servopneumatisches Antriebssystem für Roboterschweißzangen“ im Rahmen der Master Thesis ausgezeichnet. Auch dieses Thema entstammt seiner beruflichen Praxis bei der Firma Festo AG & Co. KG und fließt somit direkt in den Arbeitsalltag ein. Der Studiengang Embedded Systems hat Herrn Schmid nach eigener Aussage geholfen, sich für einen zukunftsträchtigen Bereich zu spezialisieren und seine Fachkenntnisse deutlich zu vertiefen.

TAE-Studium-Absolventenfeier und Auszeichnung

TAE-Studium-Absolventen
TAE-Studium-Absolventen
TAE-Studium-Auszeichnung
Julia Petrich, Sabine Hörrmann, Marcus Wittkamp, Adrian Schmid
TAE-Studium-Absolventenfeier
TAE-Studium-Absolventenfeier
TAE-Studium-Absolventenfeier
Herr Wittkamp (KSK Esslingen-Nürtingen) und Werner Schollenberger (TAE Vorstand)
© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum